Königlich Tettau Achat - das elegante Porzellan der besonderen Art

Wussten Sie, dass es Porzellan schon seit mehr als eintausend Jahren gibt? Erfunden wurde es im Jahr 620 im Kaiserreich China. Anfangs war über die verwendeten Grundstoffe und auch über das Herstellungsverfahren nicht allzu viel bekannt, da die Chinesen dies lange Zeit geheim hielten. Das europäische Hartporzellan, welches wir heute kennen, geht indes auf den 15. Januar 1708 zurück. An eben diesem Tag ist es dem Naturforscher und Alchemisten Johann Friedrich Böttger und dem Naturforscher, Philosoph, Mathematiker und Vulkanologe Ehrenfried Walther von Tschirnhaus gelungen, das erste eigene Hartporzellan herzustellen. Nach einer Weiterentwicklung des Verfahrens in Meißen und Dresden wurde das Porzellan schließlich im März 1709 der Öffentlichkeit präsentiert. Daraufhin wurde am 6. Juni 1710 Europas erste Porzellanmanufaktur gegründet. Standort war Meißen, heute kennt man dieses Porzellan als Meißener Porzellan.

Königlich Tettau - das beste Porzellan war gerade gut genug

Auch die Königlich privilegierte Porzellanfabrik Tettau fing vor mehr als 200 Jahren mit der Produktion edelsten und hochwertigsten Porzellans an. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1794 unter dem Einsatz des Naturforschers Alexander von Humboldt. Auch wenn bis dahin schon diverse Porzellanmanufakturen gegründet wurden, so gilt Königlich Tettau bis heute als eine der besten Porzellanmanufakturen der Welt. Hier entstand sogar eine der außergewöhnlichsten Erfindungen in der Porzellangeschichte. Georg Greiner, der gemeinsam mit dem Coburger Kaufmann Johann Schmidt die Porzellanmanufaktur Königlich Tettau gründete, entwickelte ein Porzellan, welches nur aus den feinsten und erlesensten Grundstoffen hergestellt und durch ein ganz besonderes Verfahren gebrannt wurde. Herausgekommen ist ein Porzellan, welches einen so hohen Weißgrad besaß, dass es fast transparent zu sein scheint. Möglich war dies durch die Verwendung von reinstem Feldspat, weiß brennendem Kaolin und Quarz, die allesamt besonders rein gewesen sind. Bekannt wurde dieses besonders edle Porzellan, welches auch heute noch das Markenzeichen von Königlich Tettau ist, unter dem Namen „Tettauer Scherben“.

Königlich Tettau Achat - modernes Design trifft zeitlose Eleganz

Die Porzellanmanufaktur Königlich Tettau hat mit der neuen Kollektion Achat ein Porzellan entworfen, welches insbesondere durch seine zeitlose Eleganz besticht, harmonisch kombiniert mit einem modernen Design. Das geschwungene Relief zieht sich elegant über das hochwertige Porzellan und bringt es dadurch auf eine ganz außergewöhnliche Art zum Strahlen. Ob in schlichtem Weiß, stilvoll dekoriert mit dünnen, goldenen Linien und filigranen Ornamenten oder mit individuellen, verspielten Akzenten, die sich wie eine Art Wappen als Ornament über das Porzellan erstrecken, durch zwei goldene Linien elegant hervorgehoben. Das Porzellan der Serie Achat macht mit jedem der verschiedenen Dekore eine gute Figur. Wenn Ihnen ein Goldrand zu prunkvoll erscheint, dann haben Sie sogar die Möglichkeit, auf ein dezenteres Dekor zurückzugreifen. Königlich Tettau Achat Platina beispielsweise wird durch feine silberfarbene Relieflinien elegant betont. Ein elegantes Farbspiel hingegen erhalten Sie mit dem Dekor Virtuoso, bei dem das Porzellan mit feinen Linien in Weinrot und Silber dezent umspielt wird.

Achat von Königlich Tettau überzeugt durch Stabilität und Eleganz

Das hochwertige Porzellan von Königlich Tettau ist nicht nur für seine besonders feinen Rohstoffe bekannt, sondern auch für seine hochwertige Verarbeitungsqualität und die hohe Festigkeit. Jedes Teil besitzt durch die perfekt aufeinander abgestimmten Produktionsvorgänge eine hohe Kantenschlagfestigkeit, weshalb ein Stoß nicht sofort zu einer abgebrochenen Kante führt. Auch die Glasur des Porzellans macht das Porzellan zusätzlich widerstandsfähig gegen alltägliche Einflüsse wie etwa Belastungen durch das Besteck. Die Glasur verleiht dem Porzellan einen besonderen Glanz, der aufgrund der Härte der Glasur auch beim alltäglichen Gebrauch noch lange anhalten wird. Dadurch übersteht das Porzellan Achat auch problemlos eine regelmäßige Reinigung in der Spülmaschine.

Wussten Sie, dass es Porzellan schon seit mehr als eintausend Jahren gibt? Erfunden wurde es im Jahr 620 im Kaiserreich China. Anfangs war über die verwendeten Grundstoffe und auch über... mehr erfahren »
Fenster schließen
Königlich Tettau Achat - das elegante Porzellan der besonderen Art

Wussten Sie, dass es Porzellan schon seit mehr als eintausend Jahren gibt? Erfunden wurde es im Jahr 620 im Kaiserreich China. Anfangs war über die verwendeten Grundstoffe und auch über das Herstellungsverfahren nicht allzu viel bekannt, da die Chinesen dies lange Zeit geheim hielten. Das europäische Hartporzellan, welches wir heute kennen, geht indes auf den 15. Januar 1708 zurück. An eben diesem Tag ist es dem Naturforscher und Alchemisten Johann Friedrich Böttger und dem Naturforscher, Philosoph, Mathematiker und Vulkanologe Ehrenfried Walther von Tschirnhaus gelungen, das erste eigene Hartporzellan herzustellen. Nach einer Weiterentwicklung des Verfahrens in Meißen und Dresden wurde das Porzellan schließlich im März 1709 der Öffentlichkeit präsentiert. Daraufhin wurde am 6. Juni 1710 Europas erste Porzellanmanufaktur gegründet. Standort war Meißen, heute kennt man dieses Porzellan als Meißener Porzellan.

Königlich Tettau - das beste Porzellan war gerade gut genug

Auch die Königlich privilegierte Porzellanfabrik Tettau fing vor mehr als 200 Jahren mit der Produktion edelsten und hochwertigsten Porzellans an. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1794 unter dem Einsatz des Naturforschers Alexander von Humboldt. Auch wenn bis dahin schon diverse Porzellanmanufakturen gegründet wurden, so gilt Königlich Tettau bis heute als eine der besten Porzellanmanufakturen der Welt. Hier entstand sogar eine der außergewöhnlichsten Erfindungen in der Porzellangeschichte. Georg Greiner, der gemeinsam mit dem Coburger Kaufmann Johann Schmidt die Porzellanmanufaktur Königlich Tettau gründete, entwickelte ein Porzellan, welches nur aus den feinsten und erlesensten Grundstoffen hergestellt und durch ein ganz besonderes Verfahren gebrannt wurde. Herausgekommen ist ein Porzellan, welches einen so hohen Weißgrad besaß, dass es fast transparent zu sein scheint. Möglich war dies durch die Verwendung von reinstem Feldspat, weiß brennendem Kaolin und Quarz, die allesamt besonders rein gewesen sind. Bekannt wurde dieses besonders edle Porzellan, welches auch heute noch das Markenzeichen von Königlich Tettau ist, unter dem Namen „Tettauer Scherben“.

Königlich Tettau Achat - modernes Design trifft zeitlose Eleganz

Die Porzellanmanufaktur Königlich Tettau hat mit der neuen Kollektion Achat ein Porzellan entworfen, welches insbesondere durch seine zeitlose Eleganz besticht, harmonisch kombiniert mit einem modernen Design. Das geschwungene Relief zieht sich elegant über das hochwertige Porzellan und bringt es dadurch auf eine ganz außergewöhnliche Art zum Strahlen. Ob in schlichtem Weiß, stilvoll dekoriert mit dünnen, goldenen Linien und filigranen Ornamenten oder mit individuellen, verspielten Akzenten, die sich wie eine Art Wappen als Ornament über das Porzellan erstrecken, durch zwei goldene Linien elegant hervorgehoben. Das Porzellan der Serie Achat macht mit jedem der verschiedenen Dekore eine gute Figur. Wenn Ihnen ein Goldrand zu prunkvoll erscheint, dann haben Sie sogar die Möglichkeit, auf ein dezenteres Dekor zurückzugreifen. Königlich Tettau Achat Platina beispielsweise wird durch feine silberfarbene Relieflinien elegant betont. Ein elegantes Farbspiel hingegen erhalten Sie mit dem Dekor Virtuoso, bei dem das Porzellan mit feinen Linien in Weinrot und Silber dezent umspielt wird.

Achat von Königlich Tettau überzeugt durch Stabilität und Eleganz

Das hochwertige Porzellan von Königlich Tettau ist nicht nur für seine besonders feinen Rohstoffe bekannt, sondern auch für seine hochwertige Verarbeitungsqualität und die hohe Festigkeit. Jedes Teil besitzt durch die perfekt aufeinander abgestimmten Produktionsvorgänge eine hohe Kantenschlagfestigkeit, weshalb ein Stoß nicht sofort zu einer abgebrochenen Kante führt. Auch die Glasur des Porzellans macht das Porzellan zusätzlich widerstandsfähig gegen alltägliche Einflüsse wie etwa Belastungen durch das Besteck. Die Glasur verleiht dem Porzellan einen besonderen Glanz, der aufgrund der Härte der Glasur auch beim alltäglichen Gebrauch noch lange anhalten wird. Dadurch übersteht das Porzellan Achat auch problemlos eine regelmäßige Reinigung in der Spülmaschine.